Steuerberatung für Unternehmen

Unternehmen brauchen Expertise, wenn es um das Thema Steuern geht. Ob kleine oder mittelständische Unternehmen, nur durch eine optimierte steuerliche Handhabung können Unternehmen konkurrieren, ihre Liquidität steigern und eine Buchhaltung aufsetzen, die nachhaltig zum Unternehmenserfolg beiträgt.


Dafür brauchen Unternehmen einen Partner, der sie begleitet, berät und versteht. Eine fundierte Steuerberatung für Unternehmen schlägt sich in einer individuellen und auf die Belange des Unternehmens fokussierten steuerlichen Optimierung nieder. Dies beinhaltet die Anfertigung von Steuererklärungen und Bilanzen, umfassende Beratung bei einer Betriebsprüfung und die Gestaltung einer steuerlich günstigen Unternehmensstruktur.

F&L Steuer- und Rechtsanwaltskanzlei Rechtsanwaltsgesellschaft mbH berät Sie bei einer Steuerberatung für Unternehmen auch bei singulären Geschäftsvorfällen und bewahrt Sie vor negativen Folgen bei unternehmerischen Transaktionen. Hierzu zählen Unternehmensverkäufe ebenso wie der Ankauf von Unternehmen und die Planung der Nachfolge. Auch unterstützen wir Sie mit unserem fachkundigen Personal in Sachen Lohnbuchhaltung und Finanzbuchhaltung.


Die Finanzbuchhaltung dokumentiert laufend alle finanztechnischen Vorgänge im Unternehmen. Die Aufzeichnung der Geschäftsvorfälle erfolgt gemäß den Regeln einer ordentlichen kaufmännischen Buchführung. Das heißt, alle Vorgänge werden in sachlicher und zeitlicher Ordnung erfasst und verbucht. Die Rechnungsperiode kann ein Monat, ein Quartal oder ein Jahr umfassen. Nach Ablauf des Zeitraums werden die Konten abgeschlossen. Eine Bilanz und eine Gewinn- und Verlustrechnung gibt Aufschluss darüber, ob ein Verlust entstanden ist oder ein Gewinn erwirtschaftet wurde. Die Finanzbuchhaltung ist für die meisten Unternehmensformen vorgeschrieben, da sie maßgeblich für die Ermittlung der Steuerschuld ist. In erster Linie aber profitieren Unternehmen selbst von einer laufenden innerbetrieblichen Kontrolle.

Als Jahresabschluss wird der nach kaufmännischen Regeln durchgeführte Abschluss des Geschäftsjahres bezeichnet. Als wichtige Säule des Rechnungswesens informiert der Jahresabschluss zum Geschäftsergebnis und gibt Auskunft zum Betriebsvermögen. Die Grundlagen für den Jahresabschluss legt das Handelsgesetzbuch fest. Ziel ist die Herstellung eines Überblicks zur wirtschaftlichen Lage des Unternehmens. Gefordert ist daher eine lückenlose Darstellung von Erträgen, Verbindlichkeiten und Vermögenswerten. Zu diesem Zweck werden im Jahresabschluss alle in der Buchhaltung dokumentierten Geschäftsvorfälle für die Aufstellung einer Bilanz und einer Gewinn- und Verlustrechnung (GUV) genutzt. Für Aktiengesellschaften besteht eine Publikationspflicht. Freiberufler, Kleingewerbetreibende und teilweise auch Einzelkaufleute können alternativ eine vereinfachte Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) erstellen.

Umsatzsteuererklärung

Die Umsatzsteuererklärung ist von steuerpflichtigen Unternehmen, die nicht der Kleinunternehmerregelung unterliegen, jährlich bis zum 31. Mai des Folgejahres abzugeben. Im Rahmen der Umsatzsteuererklärung wird die eingenommene Umsatzsteuer mit der ausgelegten Vorsteuer verrechnet.

 

Gewerbesteuererklärung

Die Gewerbesteuererklärung ist bis zum 31. Mai des Folgejahres abzugeben, bei einer Anfertigung durch einen Steuerberater bis zum 30. September. Auf Basis der Gewerbesteuererklärung wird der Gewerbesteuerbescheid ausgestellt. Die Gewerbesteuer lässt sich in der Einkommensteuererklärung geltend machen.

 

Körperschaftsteuer

Mit der Körperschaftsteuer wird das Einkommen einer juristischen Person besteuert. Hierunter fallen Kapitalgesellschaften, Erwerbsgenossenschaften und Vereine. Die Körperschaftsteuererklärung ist jährlich bis zum 31. Juli einzureichen.

Die Lohnbuchhaltung in einem Unternehmen übernimmt die Erstellung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen. Hierbei muss sie die im Lohnsteuerrecht, Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht niedergelegten Bestimmungen umsetzen. Die vielen Aktualisierungen in diesem Bereich erschweren das korrekte Ausstellen von Entgeltabrechnungen. Dabei ist die Lohnbuchhaltung in vielerlei Hinsicht ein sensibler Unternehmensbereich. Durch Arbeitnehmer vorgebrachte Einwände können zu zeitaufwändigen Korrekturen führen, die sich in erhöhten Personalkosten und Mitarbeiterunzufriedenheit niederschlagen. Auch Beanstandungen im Rahmen einer vom Finanzamt durchgeführten Lohnsteuer-Außenprüfung schlagen sich in Aufwänden nieder, die sich durch eine fachkundige Beratung leicht vermeiden lassen. Wir beantworten gern alle Fragen zur Lohnbuchhaltung und unterstützen Sie bei der Anfertigung.


Als Fachkräfte für Steuerrecht kennen wir uns von der F&L Steuer- und Rechtsanwaltskanzlei Rechtsanwaltsgesellschaft mbH auch bestens mit den Themen Gewerbesteuer und verdeckter Gewinnausschüttung aus. Bei einer Steuerberatung für Unternehmen ermitteln wir für Sie gern ein Steuersparmodell zur Verbesserung des Cashflow. In Betracht kommt hier beispielsweise die Vermietung von Immobilien und die Gestaltung von Arbeitsverträgen mit Familienangehörigen.

Wie Sie Ihrem Unternehmen steuerliche Vorteile verschaffen – in voller Compliance mit Ihrem unternehmerischen Kodex und ohne legale oder ethische Regeln zu verletzen. Mit unserem Entwurf einer Tax Compliance Strategie erhalten Sie im Zuge einer Steuerberatung für Unternehmen ein System, das alle Mitarbeiter zur Befolgung der steuerlichen Vorgaben und der unternehmerischen Leitlinien instruiert.